BALLOONBIKES FAHREN MIT WENIGER DRUCK.

Beim Balloonbike wird der Luftdruck ganz individuell eingestellt. Das Optimum liegt zwischen 2,0 und 2,5 bar. Das ist deutlich weniger als bei normalen Tourenreifen.

BALLOONBIKER LASSEN SICH NICHT ERSCHÜTTERN.

Balloonbiker sitzen wunderbar bequem. Denn die Wirbelsäule wird gegenüber einem Standardrad mit 25 Prozent weniger Stößen geplagt. Das ist das Ergebnis einer umfangreichen Studie, die zusammen mit der Deutschen Sporthochschule Köln durchgeführt wurde.

BALLOONBIKER SPÜREN WENIGER WIDERSTAND.

Balloonbike-Reifen verformen sich beim Bodenkontakt anders als schmale Reifen. Es geht weniger Energie verloren. Es ist also ganz anders als die meisten annehmen: Balloonbike-Reifen sind breit und rollen trotzdem leichter als schmale Standardreifen.

BALLOONBIKER BLEIBEN GANZ ENTSPANNT.

Balloonbiker fühlen sich wohl, wenn andere zittrig werden. Denn bei Vibrationen und kurzen Schlägen auf holprigem Untergrund zeigt die Reifenluftfederung am besten, was sie kann. Im Test waren diese Belastungen um mehr als ein Drittel geringer als auf einem Standardrad.

Bodenhaftung hat ein Balloonbike auf doppelt so viel Fläche wie ein Normalrad. Es „tanzt“ auch bei plötzlichen Brems- oder Lenkmanövern kaum aus der Spur. Die besonders breiten 60 mm-Reifen können nicht einmal in eine Straßenbahnschiene geraten.

Noch mehr Informationen findest Du hier

Jetzt zum Newsletter anmelden

Verpasse keine Trends und Produktneuheiten mehr!