Borneo Orang-Utan
Survival Foundation

ORANG-UTANS gibt es nur noch auf Borneo und Sumatra, zwei der sechs Hauptinseln von Indonesien. Ihr Überleben ist bedroht. Denn sie werden durch exzessive Regenwaldrodungen heimatlos. Die BORNEO ORANGUTAN SURVIVAL FOUNDATION (BOS) rettet heimatlose oder verwaiste Orang Utans.

Sie werden in Camps gepflegt, um sie WIEDER AUSWILDERN zu können. Dazu muss REGENWALD DAUERHAFT GESCHÜTZT werden. Deshalb erwirbt die BOS Waldareale als Heimat für Wildtiere und Menschen und fördert die nachhaltige naturnahe Nutzung des Waldes durch die Bevölkerung.

  • Schutzcamps für fast 800 verjagte und verwaiste Orang-Utans, Vorbereitung der Auswilderung
  • rund 2.000 Orang-Utans seit 1991 gerettet.
  • seit 2001 rund 20 km² Land erworben und renaturiert
  • 2010 wurden 864,5 km² Naturwald erworben (Ecosystem Restoration Concession), speziell zur Auswilderung von Orang Utans

SCHWALBE hat sein Werk in Indonesien und unterstützt das LEIDENSCHAFTLICHE ENGAGEMENT des BOS.

Wenn Ihr die Projekte auch unterstützen wollt findet Ihr mehr Informationen auf den Webseiten der BOS.

Der Blog, direkt aus Indonesien:

www.orangutan.or.id

Der Internet-Auftritt der deutschen BOS:

www.bos-deutschland.de